Construction, Ingénierie & Architecture

Sichtbeton in der Architektur - Erfahrungen der letzten 20 Jahre in Luxemburg - Entwicklungen und Tendenzen

Beschreibung/Überblick

Die Architektur in Luxemburg wurde in den letzten 2 Jahrzehnten stark geprägt von Bauwerken in Sichtbetonbauweise. Beginnend mit dem Musée d'Art Moderne Grand-Duc Jean erlaubt der Vortrag einen Rückblick auf zahlreiche weitere markante Bauwerke. Aspekte der Betontechnologie, der Oberflächengestaltung und deren Auswirkungen auf die Dauerhaftigkeit werden an Beispielen aufgezeigt.

Nach einer langen Zeit gestalterischer Monokultur mit glatt geschalten Sichtbetonflächen, die als Hauptgestaltungsmerkmale geordnete Schalungshautfugen und Ankerlöcher zeigen, ist die Flächengestaltung mit Beton seit etwa einer Dekade in eine neue Vielfalt übergegangen. Hierbei wurden alte Bauweisen mit den Möglichkeiten der aktuellen Betontechnologie zu neuartig wirkenden Trendgestaltungen kombiniert. Ein Ausblick in die Zukunft des Sichtbetons kann über die Gestaltungsdisziplinen mit kürzeren Halbwertzeiten, wie z. B. den Medien der Werbung oder den Entwicklungen in der Innenarchitektur, gewagt werden.

Referenten

Dipl.-Ing. Martin Peck
Betontechnologe und Autor zahlreicher Bücher und Publikationen zum Thema Sichtbeton
Technologue béton et rédacteur de nombreux livres et publications sur le sujet du béton apparent
Refernzen/Références:
- DBV/VDZ-Merkblatt „Sichtbeton“ (seit 2002 Mitarbeit im Arbeitskreis zum Merkblatt)
- Detail, „Atlas Moderner Betonbau“ , 2013, (Herausgeber und Mitautor)
- Fachbuch „Technik des Sichtbetons“, 2015, Peck, Bose, Bosold (Mitautor und Schriftführer)

Dr.-Ing. Romain Weydert, RW Consult
Bauingenieur, Beratungstätigkeit im Rahmen zahlreicher Sichtbetonbaustellen in Luxemburg
Ingénieur civil, expert consultant sur nombreux chantier de béton architectonique au Luxemburg

Zielgruppe

Architekten, Beratende Ingenieure, Stadt- und Raumplaner, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten, Landschaftsingenieure, Vermessungsingenieure, Anwärter für OAI-Berufe, Bauherren, kommunale Mandatsträger und Angestellte, staatliche Verwaltungen, Bauträger, Generalbauunternehmer, Facility Manager.

Erforderte Vorkenntnisse

Keine besonderen Anforderungen

Zertifikat

Nach Abschluss der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer ein Teilnahmezertifikat ausgestellt vom House of Training und vom OAI.

Tarife

OAI-Mitglied – 180 € (+3% MwSt.)
Nicht-Mitglied - 300 € (+3% MwSt.)
Anwärter für OAI-Berufe – 100 € (+3% MwSt.)

Falls Sie OAI-Mitglied und House of Training-Neukunde sind, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf bevor Sie eine Bestellung aufnehmen. Es ist nämlich notwendig dass wir ihr Konto konfigurieren, damit die Preise für OAI-Mitglieder anstatt der Standardpreise verechnet werden.


Unterrichtsmaterial

Eine gedruckte Unterlage wird Ihnen zu Beginn de Kurses zugestellt. Sie können auch das Unterrichtsmaterial über unser Kunden-Portal herunterladen.  Sollte Ihre Einschreibung über Ihre Weiterbildungsabteilung oder das Personalbüro beantragt worden sein, können Sie diese kontaktieren damit die Letzeren Ihnen die Unterlagen schicken oder Zugang zum Portal ermöglichen.

In Zusammenarbeit mit

Ordre des Architectes et des Ingénieurs-Conseils

Formation
Formation
& Examen
Examen
DE
4 h
Chambre de Commerce Luxembourg
7, rue Alcide de Gasperi
L-1615 Luxembourg
Luxembourg
cliquez ici pour voir le plan
300,00 EUR